QiGong, Meditation

Offene Dialogform nach David Bohm

Der gesellschaftliche Wandel befindet sich in einem Schwellenraum, in der neue Formen der Begegnungen immer maßgebender werden.

Die offene Dialogform nach Bohm  (Quantenphysiker, Naturphilosoph) ermöglicht uns einen gegenseitigen Austausch, einen "freien Sinnflusses, der unter uns, durch uns hindurch und zwischen uns fließt."

In der offenen Dialoggruppe kommen Menschen zusammen, um gemeinsam zu denken und miteinander zu teilen und erkunden, zusammen nach Lösungen von Fragestellungen zu suchen - anstatt aufeinander einzureden und unergiebigen Diskussionen zu frönen.

Die Atmosphäre in der Gruppe verändert sich, manchmal entsteht dann in der Gruppe etwas, das über die Individuen hinausreicht, ein Aufscheinen des 'Ganzen'.

Die Dialogform nach Bohm basiert auf einer Kultur der inneren Haltung und
folgt einer einfachen Ideenstruktur, die ich am Vortragsabend vorstelle.

Diese Dialogform ist für private Beziehungen sehr wertvoll, um Gemeinsames (1+1=3) zu schaffen, und wird auch in innovativen Organisationen bereits erfolgreich geübt und angewandt.

Ein bildhafter Vortrag, mit viel Raum für Fragen und Beiträge der Anwesenden, gibt einen Einblick in eine zeitgemäße Form der Kommunikation.

Ich lade Sie ein, an den regelmäßigen Gesprächsabenden aktiv teilzunehmen, die Sie direkt in die Übung der Dialogform nach Bohm führen. Sie werden geistreiches zu verschiedenen Themen erfahren, wie auch die Dialogform in seiner unaussprechlichen Wirkung erleben und bereichert nach Hause gehen, erfüllt durch „Dia-Logos“, der Sinn, der durch uns hindurchfließt.

Der Vortragsabend kann einzeln gebucht werden. Der Vortrag ist Voraussetzung für die Teilnahme an den Gesprächsrunden, die ca. alle drei Wochen im Haus Marillac, Innsbruck, von Anja Bader geleitet werden. Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich.


am 4.Oktober 2016 (Vortrag, 19.15 Uhr im Haus Marillac) / Gesprächsrunden im Offenen Dialog dienstags 19.15 - 20.45 Uhr, 11.Okt 2016 / 25.Okt / 8.Nov / 29.Nov / 17.Jan 2017 im Haus Marillac
6 Abende, der Vortragsabend am 1.März kann einzeln besucht werden. Voraussetzung für die Teilnahme an den fünf anschließenden Gesprächsrunden ist der Besuch des Vortrags.
Beginn: 04.10.16